Zertifizierung nach PEFC

 

PEFC ist die Abkürzung für "Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes", zu Deutsch: ein "Programm für die Anerkennung von Waldzertifizierungssystemen". Unternehmen, die sich für das Zertifikat qualifiziert haben, garantieren ihren Kunden bestimmte Standards einzuhalten.

 

 

Dabei geht es darum, eine nachhaltige Waldbewirtschaftung zu gewährleisten, bei der die Nutz-, Schutz- und Erholungsfunktionen der Wälder erfüllt werden.

 

 

Die Kriterien für eine nachhaltige Waldbewirtschaftung, wie sie auf der Ministerkonferenz zum Schutz der Wälder in Helsinki (1993) formuliert wurden, geben den Rahmen vor, an dem sich die PEFC-Standards orientieren:

 

1. Erhaltung und angemessene Verbesserung der forstlichen Ressourcen und ihr Beitrag zu globalen Kohlenstoffkreisläufen.

 

2. Erhaltung der Gesundheit und Vitalität von Forstökosystemen.

 

3. Erhaltung und Förderung der Produktionsfunktion der Wälder (Holz- und Nichtholz).

 

4. Bewahrung, Erhaltung und angemessene Verbesserung der biologischen Vielfalt in Waldökosystemen.

 

5. Erhaltung und angemessene Verbesserung der Schutzfunktionen bei der Waldbewirtschaftung (vor allem Boden und Wasser).

 

6. Erhaltung sonstiger sozioökonomischer Funktionen und Bedingungen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Waldschutzgenossenschaft Schledehausen